Chrematístik


Chrematístik

Chrematístik (grch.), Tauschwirtschaft; Erwerb im Verkehr, im Gegensatz zur Produktion der notwendigen Güter durch den Konsumenten selbst.


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chrematistik — (griech.), der Erwerb von Gütern durch Tausch im Gegensatze zu dem durch eigne Produktion …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Chrematistik — Die Chrematistik ist die Kunst, Reichtum zu erlangen. Der Begriff wurde von Aristoteles geprägt, der zwischen Ökonomik (Hausverwaltungskunst) und Chrematistik (Kunst des Gelderwerbs) unterscheidet. Andere Begrifflichkeiten, die bereits mit einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Chrematistik — Chre|ma|tis|tik [k...] die; <aus gr. chrẽma, Gen. chre̅matos »Ding, (gebrauchsfähige) Sache, Unternehmung« u. ↑...istik> gewerbsmäßiges Betreiben einer Erwerbswirtschaft mit dem Ziel, sich durch Tauschen u. Feilschen zu bereichern …   Das große Fremdwörterbuch

  • Wirtschaftsforschung — Die Wirtschaftswissenschaften (auch Ökonomik aus griechisch οἶκος, oíkos „Haus ; νόμος, nomos „Gesetz und dem Suffix ική) umfassen die Lehre von der Wirtschaft (Ökonomie). Inhaltsverzeichnis 1 Inhalte 2 Historische Entwicklung 2.1 Volkswirtschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Wirtschaftswissenschaften — Die Wirtschaftswissenschaften (auch Ökonomik aus griechisch οἶκος, oíkos „Haus ; νόμος, nomos „Gesetz und dem Suffix ική) umfassen die Lehre von der Wirtschaft (Ökonomie). Inhaltsverzeichnis 1 Inhalte 2 Historische Entwicklung 2.1 Volkswirtschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Politik (Aristoteles) — Die Politik (griechisch Πολιτικά „Die politischen Dinge“[1]) ist die wichtigste staatsphilosophische Schrift des Aristoteles. Das in acht Bücher aufgeteilte Werk behandelt hauptsächlich verschiedene real existierende und abstrakte… …   Deutsch Wikipedia

  • Wirtschaftswissenschaft — Die Wirtschaftswissenschaft (auch Ökonomik aus griechisch οἶκος, oíkos „Haus ; νόμος, nomos „Gesetz und dem Suffix ική) ist die Lehre von der Wirtschaft (Ökonomie). Die Wirtschaftswissenschaft untersucht den rationalen Umgang mit Gütern, die nur… …   Deutsch Wikipedia

  • Ökonomik — wird: zuerst von Aristoteles für die Hausverwaltungskunst im Unterschied zur Chrematistik verwendet; siehe Ökonomik in Antike und Mittelalter hauptsächlich als Synonym für Wirtschaftswissenschaft benutzt, wobei Ökonomik als deren Methode im… …   Deutsch Wikipedia

  • Eigentumstheorien — sind systematische Erklärungsversuche zur Entstehung und Rechtfertigung der gesellschaftlichen Institution des Eigentums. Das Recht auf persönliches Hab und Gut wird in der Regel nicht infrage gestellt. Kontroverse Positionen gibt es hingegen in… …   Deutsch Wikipedia

  • gerechter Preis — Als gerechter Preis (lateinisch iustum pretium) wird ein nach ethisch normativen Kriterien ermittelter Wert beim Austausch von Gütern bezeichnet. Die Frage der Preisgerechtigkeit ist Thema der Wirtschaftsethik und in ihrem Ursprung auf… …   Deutsch Wikipedia